Ortsgespräch

von Felix Reiser

Tierärztlicher Begleiter und Berater

Seit 30 Jahren betreibt Dr. med. vet. Stephan Schroth mit modernsten Methoden seine Kleintierpraxis am Haigst.

Es war das Jahr 1990, als Stephan Schroth die Praxis am Haigst von Dr. Hans Spindler übernahm, die dieser nach dem 2. Weltkrieg gegründet hat. Die Familie Spindler war allseits bekannt am Haigst, auch aufgrund der Persönlichkeit des Tiermediziners. Seinen trockenen Humor und seine teilweise rustikalen Sprüchen mochten viele Haigstler, wenn auch nicht unbedingt alle. Eine ältere Frau, die gegenüber seiner Praxis lebte und ihren Hund zum Einschläfern bringen musste, versuchte Spindler auf seine Art zu trösten: "Seien sie nicht traurig, kaufen Sie sich einen neuen."

Sprüche dieser Art sind von seinem freundlichen und einfühlsamen Nachfolger eher nicht bekannt. Dr. Stephan Schroth zog mit seiner Praxis nach sechs Jahren innerhalb der Alten Weinsteige um - und zwar in die Räumlichkeiten, wo früher die Backwaren von Bäcker Scheuermann verkauft wurden und später der Hutt Verlag und das Team vom Degerloch Journal seiner Arbeit nachging. Im 30. Jahr seiner Praxis betreut Schroth mit seinen Mitarbeiterinnen 5000 Kleintiere, darunter 40 Prozent Hunde, 40 Prozent Katzen und 20 Prozent Heimtiere und Vögel. Und wenn's sein muss, besucht er seine Klienten auch mit der mobilen Kleintierpraxis namens Petmobil zuhause.

"Wir sind eine kundenorientierte Tierarztpraxis, die ihre Hauptaufgabe nicht nur in der Behandlung von Krankheiten sieht, sondern ein besonderes Augenmerk auf die Vorbeugung diesbezüglich legt", sagt Schroth, dessen Praxis aufgrund seiner Besonderheit schon oft von TV- und Radiosendern besucht wurde. Dass hier moderne Tiermedizin auf hohem Niveau geboten wird, bestätigte das Institut Prof. Riegl nach eingehender Prüfung mit der Verleihung des Siegels "Best Practice" und im vergangenen Jahr das Magazin "Focus" mit der Auszeichnung "Top Tierarztpraxis 2000".

Schroth betreut nicht nur die Kleintiere seiner Kunden, sondern engagiert sich auch ehrenamtlich. "Damit es Heim-Tieren rund um Stuttgart medizinisch an nichts fehlt, betreuen wir seit 1992 den städtischen Tierschutzverein. Dies ist nicht nur der älteste, sondern auch einer der größten in Deutschland. In Zusammenarbeit mit dem Verein haben wir im Tierheim Stuttgart eine komplette Tierarztpraxis mit eigenem OP eingerichtet und behandeln dort täglich", sagt der 56-Jährige, der sich als tierärztlicher Begleiter und Berater seiner Klienten sieht. Und das hoffentlich noch recht lange.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Einen Kommentar schreiben

^