Ortsgespräch

von Stefanie Bernhardt

Kunst im Dreieck

Fotokünstlerin Petra Steidel Wokeck lebt und arbeitet auf der Waldau, direkt gegenüber der Hölzel-Villa. Am Samstag, den 23. April gibt es dort einen ganz besonderen Event.

"Details haben mich schon als Kind fasziniert, ich war ganz darauf versessen", berichtet Petra Steidel Wokeck, als sie ihre Bilder erklärt. Immer wieder springt sie auf, um ein Werk zu holen und das Gesagte zu unterstreichen. "Eigentlich komme ich aus der Malerei, das habe ich auch studiert", berichtet die Degerlocherin. Gemeinsam mit ihrem Mann, einem Kinderarzt, lebte sie vier Jahre auf der Karibik-Insel Dominica und begann dort mit Pflanzenmaterialien zu arbeiten und stellte auch selbst ihre Farben her.

Wieder zurück in Degerloch, machte sie sich auf die Suche nach neuen Materialien und zog mit der Kamera in den Wald. 1999 vergrößerte sie die ersten analogen Fotografien und stellte im "Haus des Waldes" aus. "Ich arrangiere meine Blüten vorher aufwändig, fast wie ein Stillleben", erklärt die Künstlerin, die ihr Atelier in der Felix-Dahn-Straße, Ecke Ahornstraße 2007 im ehemaligen Laden ihrer Großeltern eingerichtet hat. Damals gab es hier Brot und Mehl zu kaufen, nun sind die Räume gefüllt mit Bildern, Büchern und einem alten Klavier.

"Ich möchte hier gerne einen Salon für Lesungen und Musik eröffnen“, berichtet die 60-Jährige, die nach dem Tod ihres Mannes "nicht alleine in den Räumen herumwursteln" möchte. Früher war die Ahornstraße ein kulturelles Zentrum, der Maler Adolf Hölzer unterrichtete auf der anderen Straßenseite seine Schüler. Auch heute hat sie kreative Nachbarn, einen Steinwurf entfernt lebt die Malerin Ingrid Schwarz. "Sie arbeitet viel mit Naturmaterialien, daher passen wir gut zusammen, erklärt Steidel Wokeck, aber auch mit Stephanie Habel von der Hölzel-Stiftung versteht sie sich hervorragend.

"Die Idee zu 'Kunst im Dreieck‘ ist aus einer spontanen Aktion heraus entstanden", erklärt die Fotografin, die in Zukunft nicht nur ihren Salon umsetzten möchte. "Ich habe schon viel im Garten gemacht, möchte bei 'Kunst im Dreieck' auch Bilder in die Bäume hängen", sagt die Mutter von drei Kindern. Bei der Gemeinschaftsaktion "Kunst im Dreieck" sollen die gegenüberliegenden Ateliers geöffnet werden, auch die Hölzel-Villa darf besichtigt werden. "Viele Degerlocher sind neugierig und haben das Gebäude nie von innen gesehen", berichtet Steidel Wockeck.

Aus diesem Grund wird es am Samstag, 23. April Führungen durch das historische Haus geben. Musik, Wein und Essen sowie eine fantasievolle Straßengestaltung runden das Ereignis ab.

Info:
Kunst im Dreieck
Termin: Samstag, den 23. April, von 14 bis 20 Uhr
Veranstalter: Adolf-Hölzel-Stiftung, Ingrid Schwarz und Petra Steidel Wockeck
Ort: Hölzel-Villa, Ahornstraße 22, Künstlerateliers und vor den Gebäuden
Programm: Die Gruppe Foiae Verde sorgt mit traditioneller Roma und Sinti-Musik für Stimmung, Dorothea Balzer liest aus Hölzels Texten
Bewirtung: Mauls & More und Wein-Musketier

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Einen Kommentar schreiben

^