Ortsgespräch

von Stephan Hutt

Grüne Offensive

Der Ruf nach einem Verkehrskonzept für Degerloch ist nicht zu überhören. Jetzt haben die Grünen ihre Vorschläge vorgelegt.

Die Frage einer möglichen Bebauung des öffentlichen Parkplatzes in der Felix‐Dahn‐Straße bewegt die Gemüter in Degerloch seit Monaten. In diesem Zusammenhang rückte auch die altbekannte Diskussion um die verkehrliche Situation im örtlichen Innenbereich rund um die Epplestraße wieder in den Fokus. Nach den Vorschlägen des örtlichen Gewerbe- und Handelsvereins und der Forderung der CDU nach einem Verkehrskonzept durch die Stadt sind die Grünen in die Offensive gegangen und präsentieren nun ihre Ideen.

"Wir haben ein eindeutiges Ziel. Für uns kommen nur Maßnahmen in Frage, die Aufenthalts-, Lebens- und Wohnqualität für Nutzer, Einkaufende, Geschäftsinhaber und Bewohner im Degerlocher Innenbereich rund um die Epplestraße verbessern. Nur so erfolgt eine Steigerung der Kaufkraftbindung und die Aufrechterhaltung der guten Nahversorgung für den ganzen Stadtbezirk", sagt ihr Bezirksbeiratssprecher Michael Huppenbauer.

Ziele der Grünen:
* Steigerung der Attraktivität der Degerlocher Ortsmitte
* Entlastung der Epplestraße vom Durchgangsverkehr
* Bessere Bedingungen für Fußgänger und Radfahrer
* Reduzierung der parkenden Autos und des Suchverkehrs
* Verhinderung des Parkchaos in den Straßen östlich der Epplestraße

Vorgeschlagene Maßnahmen der Grünen:
* Einführung eines Parkraum-Managements im Innenbereich zwischen Alb- und Reutlinger Straße
* Parkleitsystem für die Parkhäuser mit Digital-Anzeige über freie Kapazitäten
* Tempo 30 für den Innenbereich zwischen Alb- und Reutlinger Straße
* Kreisverkehr an der Kreuzung Alb- und Löwenstraße
* Lenkung des Verkehrs über äußere Epplestraße Richtung Zentrum durch Gewerbegebiet auf die B27
* Neukonzeption des Einbahnstraßenverkehrs östlich der Epplestraße
* Reduzierung Busverkehr in der Epplestraße auf die Linien 70 und 71
* Der durch die Maßnahmen entstehende Shared Space* in der Epplestraße ermöglicht einen Umbau zwischen Linden- und Albplatz ohne Parkplätze, mit einheitlichem Belag ohne Gehwege, Einrichtungsverkehr für Autos und Busse, Zweirichtungsverkehr für Fahrräder

* Shared Space: Bezeichnet eine Planungsphilosophie, nach der vom Kfz-Verkehr dominierter öffentlicher Straßenraum lebenswerter, sicherer sowie im Verkehrsfluss verbessert werden soll.

Anmerkung der Redaktion: Liebe Leser, nutzen Sie die Kommentar-Funktion und mailen Sie uns Ihre Meinung zu den Vorschlägen der Grünen.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Frank Maurer |

Zu dem Beitrag vom 6.12. - "Grüne Offensive"

Ein sehr gutes Konzept. Vor allem gefällt mir der Vorschlag zur Umgestaltung der Epplestraße. Beispiele dieser Art gibt's ja anderorts reichlich.

Frank Maurer

Kommentar von Heidi Stenger |

Zu dem Beitrag vom 6.12. - "Grüne Offensive"

Es wird Zeit, dass endlich was passiert. Die Parksituation ist chaotisch, schon deshalb begrüße ich das Konzept, ebenso die Bemühungen des GHV. Es wäre mal positiv, wenn alle Degerlocher Parteien und auch die Gewerbetreibenden sich auf eine Lösung einigen könnten.

Heidi Stenger

Kommentar von Horst Geber |

Zu dem Beitrag vom 6.12. - "Grüne Offensive"

Mit Kreisverkehrlösungen sieht es in Degerloch recht mies aus. Da sollte man mal in die Nachbarorte schauen. Möhringen, Plieningen ...
In Degerloch wär das nicht nur an der Ecke Alb- und Löwenstraße angebracht, sondern auch im Bereich Alb- und Epplestraße.

Horst Geber

Kommentar von Heike Gerster |

Zu dem Beitrag vom 6.12. - "Grüne Offensive"

Ich komme immer zum Arzt nach Degerloch und frage mich, wie das gehen soll, eine Epplestraße ohne Parkplätze. Es ist doch eh eine schwierige Aufgabe, hier überhaupt einen Parkplatz zu finden

Heike Gerster

Kommentar von Widmar Puhl |

Zu dem Beitrag vom 6.12. - "Grüne Offensive"

Parkplätze wären lediglich bei der Post nötig, damit man auch mal ein schweres Paket dort aufgeben oder abholen kann.

Widmar Puhl

Einen Kommentar schreiben

^