Ortsgespräch

von Ingo Kluge

Degerloch neu entdeckt

Unter der Regie von Herausgeber Norbert Nieser entstand mit über 20 Mitgliedern seiner Fotogruppe, die alle von außerhalb kommen, ein Buch über das heutige Degerloch.

Es gibt inzwischen einige Bücher, in denen Degerloch historisch aufgearbeitet wurde. Diesbezüglich hat Albert Raff einiges vorgelegt. Nach seinen längst vergriffenen Werken "Ansichtssache Degerloch" und "Degerlocher Raritäten" brachte er kürzlich ein Büchlein über die Jagdfeste des Herzogs Carl Eugen im Ramsbachtal heraus. Am Donnerstag, den 13. Juli erscheint nun erstmals ein Buch über das aktuelle Degerloch, was einem ganz spontanen Gedanken entsprang.

"Degerloch Journal"-Gründer Stephan Hutt, der zwei der Bücher von Albert Raff verlegte, sprach den örtlichen Fotofachmann Norbert Nieser mit einer Idee eines ganz anderen Buches über ihren gemeinsamen Stadtbezirk an: aktuell, stark bildorientiert sollte es sein, mit besonderen Themen und Fototechniken. Die positive Antwort folgte schnell. Norbert Nieser machte sich umgehend mit seiner Fotogruppe, die sich regelmäßig in seiner Fotowerkstatt & Galerie in der Großen Falterstraße trifft, an die Arbeit. "Das Besondere darin ist, dass alle Mitarbeiter, die Degerloch aus ihrer Sicht beleuchtet haben, den Stadtbezirk gar nicht kannten", sagt Nieser.

Herausgekommen ist in über zweijähriger Arbeit das Buch "Degerloch neu entdeckt" mit außergewöhnlichen, aber auch bewährten Themen auf über 200 Seiten, die fotografisch ganz neu aufgenommen wurden. Auf den Punkt gebrachte Texte ergänzen die Geschichten des aktuellen Degerloch mit hintergründigen Informationen. "Unsere Autoren stiegen in das Untergeschoss des Fernsehturms, erhielten Zutritt in Kirchen, der sonst verwehrt bleibt, fotografierten in einer Schönheitsklinik und brachten Bilder aus einem Sadomaso-Studio", blickt Nieser zurück. Der Herausgeber des neuen Buches erklärt aber auch, wo die Probleme lagen: "Es ist kein Selbstläufer, dass externe Mitarbeiter den lokalen Aspekt von Degerloch in zufriedenstellender Weise für den Leser einbringen. Das musste immer wieder deutlich gemacht werden."

Einblicke in die Küche des neuen Fässle-Wirtes Patrick Giboin, in die Backstube der Bäckerei Blankenhorn oder in den Stall des Landwirtes Rudolf Raff gehören ebenso zu den 27 Themen wie die örtliche Weinkultur, die kleinen Kioske, die Schrebergärtner mit ihren exotischen Pflanzen oder einfach nur Menschen von der Straße. Das Autorenteam hat neue Themen entdeckt - mit neuen Bildern und Informationen. Ein Buch zum Blättern, Schauen und Genießen.

Buchinfo + Buchpräsentation:
"Degerloch neu entdeckt", herausgegeben von Norbert Nieser, huttmedia,
über 300 Bilder, 204 Seiten, kartoniert, Format 21 x 21 cm, 24,80 Euro
Erhältlich bei:
Buchhandlung A. Müller, Galerie Nieser, Optik Thorausch, Einkaufsgarten Peter Haag, tus-Treff
Buchpräsentation:
Wein-Musketier, Julius-Hölder-Straße 29B
Donnerstag, 13.7. - 19 Uhr
Programm:
Mit Moderationsrunde, Grußwort von Bezirksvorsteherin Brigitte Kunath-Scheffold,
musikalischer Begleitung der "Tri-Angels", Bewirtung mit Wein und Flammkuchen.
Die öffentliche Veranstaltung, zu der jedermann eingeladen ist, findet auch auf
der Terrasse statt.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Einen Kommentar schreiben

^