Ortsgespräch

0/5 Sterne (0 Stimmen)

von Stephan Hutt

Bewegende Geschichten

Fast eineinhalb Kilogramm schwer ist das Buch "Heimspiele" von Bernd Sautter. Bei seinen zahlreichen Geschichten aus der eher kleinen Welt des Fußballs kommt der Autor auch immer wieder in Degerloch an.
Das besondere Fußball-Buch: Bernd Sautter gibt Einblicke in Hintergründe

Der frühere Stuttgarter Buchhändler Wendelin Niedlich sagte einst: "90 Prozent aller Bücher sind überflüssig." Die Neuerscheinung "Heimspiele" von Bernd Sautter gehört eher zu den restlichen zehn Prozent - zumindest für Fußballfans. Sauter ist ein Fußball-Narr, der hinter die Kulissen schaut. Er hat Orte besucht, an denen der Ball bewegende Geschichten schreibt. Das Allianz-Stadion in München gehört nicht dazu, dafür das Seniorengefängnis in Singen, der Sportplatz in Schwarzach, wo einst die Förster-Brüder dem Ball nachjagten, die Lehmgrube in Ditzingen oder das Gazi-Stadion in Degerloch. Eben dort, wo (auch) der Ball rollt.

45 Geschichten aus Baden, 45 aus Württemberg und vier für die Nachspielzeit hat Sautter zusammengetragen. Der Texter und Geschäftsführer der Werbeagentur Karius & Partner in Leonberg machte sich an den Wochenenden im Ländle auf den Weg, um Stadien meist unterklassiger Vereine, Wurstbuden und Fußballkneipen zu begutachten. Dabei hat der Plieninger schon Fußballspiele in 20 Ländern und 30 Ligen gesehen. Uruguay lässt grüßen ...

"Heimspiele" mit seinen 280 Seiten ist ein dicker Wälzer, der unter die Grasnarbe geht. Auf Degerloch bezogen heißt das Axel Dünnwald-Metzler, ADM-Sportpark, Waldhotel, Geisterspiel unterm Fernsehturm oder Rudolf Kreitlein. Sautter schildert ziemlich auf den Punkt genau die Persönlichkeit des früheren Kickers-Präsidenten Axel-Dünnwald-Metzler. Den charismatischen Chef mit seinen Erfolgen und Tiefpunkten. Den Unternehmer, der Millionen in den Verein steckte und bei Besprechungen kurz mal 20 Weinschorle runterkippte, weil er der Meinung war, dass es sich dabei nicht um Alkohol handelt. Ganz zu schweigen von den rauschenden Festen in der ADM-Villa Marke Hanglage.

Das Geisterspiel der Blauen auf der Waldau 2006 gegen den SV Elversberg, ausgelöst durch den Becherwurf im Pokalspiel gegen Hertha BSC beleuchtet Sautter ebenso hintergründig wie den Aufenthalt des DDR-Clubs BFC Dynamo Berlin im Jahr 1983 im Degerlocher Waldhotel. Und wie es eben üblich war, wurden die Mielke-Kicker so abgeschottet, dass keiner fluchtartig das Hotel verlassen konnte, bevor sie gegen die Roten aus Cannstatt zum Freundschaftspiel antraten.

Nicht zu vergessen Rudolf Kreitlein. Der kleine Mann aus dem Wacholderweg schrieb einst Geschichte, als er bei der Fußball-WM 1966 in England den hünenhaften argentinischen Kapitän Antonio Rattin des Feldes verwies. Es dauerte dann nicht mehr lange bis das "tapfere Schneiderlein" von Degerloch, der seine Schiedsrichter-Klamotten selbst nähte, Erfinder und Wegbereiter der gelben und roten Karten wurde. So viel zu Degerloch. 90 weitere lesenswerte Geschichten aus der nicht glamourösen Welt des baden-württembergischen Fußballs mit nie gesehenen Bildern kann man jedem Fußballfan nur dringend empfehlen. Wendelin Niedlich würde da kaum widersprechen.

Info
Heimspiele - Baden-Württemberg
Bernd Sautter, Silberburg Verlag
280 Seiten, 180 Fotos, fester Einband
29,90 Euro, erhältlich in der Buchhandlung A. Müller

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Einen Kommentar schreiben

^