Ortsgespräch

von Stephan Hutt

Süffige Weine, vielseitiges Essen

Wie immer, findet am letzten Sonntag im Juni in den Weinbergen am Haigst wieder die Schimmelhüttenhocketse statt. Jetzt zum 32. Mal.

Es ist wieder so weit: Die Degerlocher Weingärtner und Freunde des Schimmelhüttenweges laden am Sonntag, den 24. Juni zu ihrer traditionellen Hocketse ein. Der Beginn der Kult-Veranstaltung im Scharrenberg am Haigst beginnt um 10.30 Uhr mit einem Gottesdienst, der von Pfarrerin Anja Wessel von der Haigstkirche gestaltet wird. Ab 11 Uhr startet dann der Ausschank für die Festbesucher aus nah und fern. "Die Baustelle am Schimmelhüttenplatz und im Schimmelhüttenweg machte uns im Vorfeld noch etwas Sorgen. Aber es wurde uns versichert, dass die Kanalarbeiten rechtzeitig beendet sein werden", sagt Wengerterin Barbara Knobloch-Wolfrum.

Die Gäste können es sich wieder in zwei acht mal vier Meter großen Zelten am Schimmelhüttenplätzle bequem machen. Zwei weitere Zelte stehen auf einem Podest oberhalb des Schimmelhüttenweges und ein Größeres vor der Wengerterhütte. 70 bis 100 Ehrenamtliche sind am Wochenende wieder im Einsatz, um Chef-Organisator Thomas Wolfrum tatkräftig zu unterstützen.

Bei der 32. Schimmelhüttenhocketse gibt es wie gewohnt süffige Weine, rot oder rosé sowie Secco. Ein Highlight ist jedes Jahr die Speisekarte: Liebevoll zubereitete Gerichte wie Schweinebraten mit Spätzle, Gulasch, Kutteln, Maultaschen, Grillwürste, Salate, Käsbrote, sowie ab 14 Uhr Kaffee und Kuchen erfreuen die Gäste. Der Scharrenberg ist eine der letzten terrassierten Steillagen im Ländle, die in liebevoller Arbeit von den Degerlocher Wengertern gepflegt wird. Möge es noch lange so bleiben!

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Einen Kommentar schreiben

^