Ortsgespräch

von Stephan Hutt

Eine Frage des Klangs

Musiker und Designer - seit etwa fünf Jahren betätigt sich Tilmann Fuchs auch als Gitarrenkonstrukteur. Seine Marke "Elyra" wird sich durchsetzen, davon ist der frühere WG-Schüler überzeugt.

Wer das Haus von Tillmann Fuchs im Zentrum von Birkach betritt, sieht sofort - hier ist ein Designer am Werk. Kein Bild hängt schräg, kein unnützes Zeug steht in der Gegend rum und auch die Gitarren präsentieren sich sauber aufgereiht nebeneinander. Gitarre - das ist für den Blues- und Rockmusiker nicht nur irgendein Instrument, das beinhaltet Leidenschaft, Faszination, Philosophie und die Suche nach dem ewigen Sustain. "Damit verbindet man den lang anhaltenden Ton, den alle Gitarristen wollen", sagt "Tilly" Fuchs, der in seiner bewegten Schul-Karrriere auch das Wilhelms-Gymnasium in Degerloch nicht ausgelassen hat. Sein Name hat unter Stuttgarter Musikern einen guten Klang, seit er mit Bands wie "Eulenspygel" und der "Maxwell Blues Band" durch die Lande zog.

Die Preis- und Modellpolitik bekannter Gitarren-Hersteller wie Fender und Gibson mit teuren Replicas aber bewährter Konstruktion gaben den Ausschlag für ein ganz neues Projekt im Designer-Hause Fuchs in Birkach. "Konstruier doch selbst eine", sagte seine Frau vor fünf Jahren, als ihr häuslicher Gitarren-Hero mal wieder über die Qualität und das Angebot bestehender Marken meckerte. Gesagt, getan.
Tilly Fuchs brachte nach intensiven Überlegungen erste Entwürfe zu Papier. Dann produzierte er ein Schaumstoffmodell, lies einen Prototyp herstellen und fertig war die erste Gitarre der Marke "Elyra". Aus der Antike ist ein Zupfinstrument namens Lyra überliefert, das es jetzt unter der geschützten Marke "Elyra" als E-Gitarre für Saitenkünstler aller Musikrichtungen gibt.

"Unser Modell in verschiedenen Ausführungen unterscheidet sich von bestehenden Angeboten durch die Konstruktion mit einem durchgehenden Hals, einem Halb-Resonanzkörper, der symmetrischen Bauweise für Links- und Rechtshänder, unterschiedlich auswählbaren Tonabnehmern und vielen Soundvarianten", sagt der Elyra-Konstrukteur, der keinen Hehl aus seiner Verehrung macht für Saitenkünstlern wie Peter Green, Stevie Ray Vaughan, Johnny Winter oder Robben Ford.

Tilly Fuchs verschweigt aber auch nicht, dass seine auf die individuellen Kundenwünsche zugeschnittenen Gitarren eben auch den erwähnten lang anhaltenden Ton bieten. "Computermessungen haben belegt, dass die 'Elyra' den Ton besser hält, als das Referenzmodell einer bekannten Sustain-Ikone", sagt der Musiker und Konstrukteur. Aber unabhängig davon - sie sieht auch verdammt gut aus.

Weitere Infos: www.elyra-guitars.com

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Einen Kommentar schreiben

^