Ortsgespräch

0/5 Sterne (0 Stimmen)

von Stephan Hutt

Alles hausgemacht

Viele Degerlocher kennen die Produkte der Bäckerei und Konditorei Treiber. Wo und wie sie hergestellt werden, wissen allerdings die Wenigsten. Kürzlich war eine Degerlocher Gruppe zu Besuch in der Backmanufaktur in Steinenbronn.
Degerlocher zu Gast in der Backwarenmanufaktur Treiber

Im Schulungssaal begrüßt Wolfgang Treiber die Gäste der anstehenden Betriebsbesichtigung. "Recht herzlich willkommen auch der Degerlocher Freundeskreis Wildermieming, was auch immer das sein soll", sagt der Firmenchef und hat gleich die Lacher auf seiner Seite. Während Treiber oben im Schulungsaal die Leitlinien seines Unternehmens erklärt, gleiten die Blicke der Gäste immer wieder durch die Glaswand hinunter in die Produktionshalle.

"Aus Überzeugung: alles hausgemacht", steht auf dem informativen Kunden-Flyer. Trotz der zahlreichen hochtechnischen Maschinen wird in der Backmanufaktur noch reichlich Handarbeit verrichtet. Die Dinkelselen werden von Hand proportioniert und mit Kümmel beträufelt, nebenan bringen zwei Fachkräfte die Roggenbrötchen in Form. Ein anderer bestreicht den fertigen Teigboden mit Tomatensauce und verteilt darüber etwas Käse. "Die Brezeln werden allerdings vom Roboter geformt. 25 000 Stück pro Tag - so schlecht können sie also nicht sein", sagt Bäckermeister Treiber und vergisst nicht zu erwähnen, dass der größte Teil davon in den Filialen gebacken wird.

Hochmodern steht sie da, die Backmanufaktur der Bäckerei und Konditorei Treiber in Steinenbronn. Speichersilos, Kühlanlagen, Backöfen, Müllentsorgung - alles auf höchstem Niveau. Probleme gibt's trotzdem. "Die Entwicklung des Einzelhandels ist besorgniserregend. Backwaren werden heutzutage an jeder Ecke verramscht, Kundentreue wie früher gibt's nicht mehr", sagt der Chef von 500 Mitarbeitern. Dabei verschweigt er auch nicht, dass es extrem schwierig ist, gute Mitarbeiter für Produktion und Verkauf zu bekommen.

Qualität und Frische sind für Wolfgang Treiber, der das Unternehmen mit seiner Frau Evelyn und Tochter Nina betreibt, höchstes Gebot. "Leitungswasser ist tot", erklärt der Fachmann. "Deshalb wird Wasser bei uns mit Sauerstoff angereichert und fließt dann über Bergkristall und Rosenquarz um die Energie aufzunehmen." Dazu wird natürliches Quellsalz verwendet, das in Handarbeit aus einer Saline in Portugal gewonnen wird. Natur pur - chemische Frischhaltemittel kommen bei den Treibers nicht ins Haus.

Frische handgemachte Qualitäts-Produkte sind aber nur ein Teil der Erfolgsgeschichte. Ganzheitlichkeit ist oberstes Prinzip. Dies betrifft die lange Kette von der freundlichen Annahme eines Telefonates über das Marketing bis zur rechtzeitigen Auslieferung der Produkte in die Filialen. Und nicht zu vergessen - der Dienst am Kunden.

Info
Bäckerei und Konditorei Treiber in Zahlen
* 1920 Gründung durch Emil Treiber
* 1954 Übernahme durch Gerhard Treiber
* 1989 Wolfgang Treiber wird geschäftsführender Gesellschafter
* 29 Filialen
* 500 Mitarbeiter
* 120 bis 180 Artikel im täglichen Angebot
* 16-18 000 Kunden pro Tag
www.baeckerei-treiber.de

 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Einen Kommentar schreiben

^