Nachrichten

Städtische Planung abgelehnt

Felix-Dahn-Straße |

Der Bezirksbeirat ist verärgert. Zum einen weil Baubürgermeister Peter Pätzold nicht persönlich im Gremium erschien um das Konzept der städtebaulichen Neuordnung des Flurstückes 210 an der Felix-Dahn-Straße zu präsentieren, zum anderen über die weiterhin unveränderte und bereits vom Bezirksbeirat abgelehnte Planung.

Ziel des städtischen Konzeptes ist eine reine Wohnbebauung unter völligem Verzicht der bisherigen 40 Parkplätze, die für den örtlichen Einzelhandel von großer Bedeutung sind. Die Andeutung "dass im Zuge des Verfahrens geprüft werden könne, ob und in welchem Umgang ein Teil der öffentlichen Parkplätze weiterhin angeboten werden kann", löste im Bezirksbeirat nur Kopfschütteln und Gelächter aus.

"Auch wenn in der Vorlage und der Stellungnahme des Bürgermeisteramtes geschrieben wird, dass die Verwaltung sich um eine Ersatzschaffung bemüht, darf und kann ein bloßes in Aussicht stellen von städtischen Bemühungen, deren Ergebnis nur vage ist, für den Bezirksbeirat kein Argument sein, auf den größten und am meisten frequentierten öffentlichen Parkplatz in Degerloch zu verzichten", sagt Gremiumsmitglied Götz Bräuer von der CDU.

Folgendes hat das Gremium einstimmig beschlossen:

* Der Beschlussvorschlag der Verwaltung wird einstimmig abgelehnt.

* Der Bezirksbeirat appelliert an den Gemeinderat, keine Bebauung auf der Grundlage des städtischen Verwaltungsvorschlages zuzulassen. Sollte der erwähnte Vorschlag auf der Grundlage der Machbarkeitsstudie Aldi mit dem Erhalt der jetzigen öffentlichen Stellplätze und der Schaffung weiterer öffentlicher Stellplätze nicht weiterverfolgt werden, sollte es derzeit bei dem Status quo bleiben.

Das Thema wird am Dienstag, den 1. Oktober im Ausschuss für Umwelt und Technik (UTA) behandelt.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Eberhard Klink |

Zu dem Beitrag "Städtische Planung abgelehnt" - vom 26.9.2019

Viele empfinden die erneute und unveränderte Verwaltungsvorlage zur Bebauung des Parkplatzes in der Felix-Dahn-Straße entgegen der einstimmigen Ablehnung des Bezirksbeirats als Verhöhnung des Gremiums und sind empört. Unbestritten ist es ein Schlag ins Gesicht der Geschäfte unserer Haupteinkaufsstraße mit unabsehbaren Folgen. In diesem Punkt sind sich auch nahezu alle Degerlocher Bürgerinnen und Bürger einig.

Eine Entscheidung gegen die Sicherstellung des bestehenden Parkplatzangebots trifft die Attraktivität des Einkaufs-Standortes ins Mark und macht wesentliche Bestandteile des Bezirksbeirats-Vorschlags zur Attraktivitätssteigerung der Epplestraße unmöglich.

Es bleibt zu hoffen, dass der neue Antrag des Bezirksbeirats, im Zweifel auf das Bauvorhaben zu verzichten, bei den Gemeiderätinnen und Gemeinderäten, die darüber zu entscheiden haben was passiert, mehr Gehör und eine angemessene Beachtung findet. Wir Degerlocher wollen da sehr genau hinsehen.

Eberhard Klink

Einen Kommentar schreiben

^