Nachrichten

Engagement pro Umwelt

Nachbarorte |

Während der "Corona-Ferien" müssen in Stuttgart um die 58 000 Kinder und Jugendliche zuhause bleiben und haben deshalb trotz Online-Unterricht viel Zeit für andere Tätigkeiten als Home-Learning. Diese Zeit ist nicht nur ideal, um mal wieder bei den Großeltern anzurufen oder den älteren Nachbarn beim Einkaufen zu helfen. "Diese Zeit ist auch optimal, um sich der Natur zu widmen", sagt Clara Danielski (18) aus dem Sonnenberg und erklärt ihr Engagement für ihren Heimat-Stadtteil.

"Mein Bruder Dorian (20) und ich haben uns dazu entschlossen, jede Woche zwei Stunden durch Sonnenberg zu gehen und zu zweit den Müll auf den Straßen, im Wald und auf den Gehwegen einzusammeln. Bereits einmal haben wir den gesammelten Müll, den wir in vier unterschiedlichen Mülltüten trennen, in einer Schubkarre auf die Laustraße gestellt und mit zwei selbstgestalteten Plakaten gezeigt, dass jeder das Gleiche machen kann. Wenn jeder vor seiner Haustüre anfangen würde und den Kippenstummel nicht auf den Boden werfen würde, könnten wir schon Einiges bewirken."

Clara und Dorian Danielski engagieren sich sehr lobenswert für ihren Sonnenberg nach dem Motto: "Jeder hat mal zwei Stunden zu zweit - Umwelt ist wie Haushalt, wenn man sich nicht drum kümmert, sieht es schrecklich aus."

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Einen Kommentar schreiben

^