Nachrichten

Schule auf dem Eis

Stuttgart EC |

Eishockey lässt sich in Deutschland nicht auf der Liste der klassischen Schulsportarten finden. Doch dass Schulsport auch auf dem Eis möglich ist, dass hat nun der Stuttgarter Eishockey-Club (SEC) zusammen mit zwei Schulklassen gezeigt. Für den schnellen Mannschaftssport ist eine geeignete Eisfläche nötig, wie sie in Stuttgart nur in der Degerlocher Eiswelt zu finden ist. Daher verlagerten die beteiligten Schulen den Unterricht zeitweise auf die Waldau.

Der SEC stellte professionelle Trainer und die notwendige Ausrüstung, so dass die Schüler den schnellen Kufensport einmal selbst erleben und ausprobieren konnten. Eine der Schulen, die das Angebot wahrgenommen haben, war das Gymnasium Plochingen. Das Programm "America Explained" des Deutsch-Amerikanischen Zentrums (DAZ) am Stuttgarter James-F.-Byrnes Institut brachte die Schüler zu dem Ausflug nach Stuttgart, um mit dem Motto "Faceoff - Let’s play Ice Hockey" die in den USA sehr beliebte Mannschaftssportart kennenzulernen.

In einem zweistündigen Workshop lernten die 24 Schüler der 11. Klasse die wichtigsten Eishockeyregeln kennen. Unterstützt wurden sie dabei von zwei erfahrenen Spielern der Stuttgart Rebels: dem Verteidiger Adrian Sanwald und dem deutsch-kanadischen Stürmer Morgan Reiner. Am Ende waren die Schüler in der Lage, erste Spielversuche mit Schläger und Puck auf dem Eis zu unternehmen. Anders ausgelegt ist hingegen das Kooperationsprogramm mit der Waldschule Degerloch: jeden Mittwoch begeben sich 17 Kinder der 1. und 2. Klasse auf die Eisfläche, um dort für eine knappe Stunde Lauf- und Stocktechnik zu trainieren.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Einen Kommentar schreiben

^