Nachrichten

Umzug nach Freiburg

Barbara Rolf |

Wein, Kunst, Gesang, Livemusik, Tanzen gegen Gewalt, Geschichtenerzählungen, Treffpunkt für Trauernde - all das machte das Bestattungsunternehmen von Barbara Rolf im Gewerbegebiet Tränke zu etwas ganz besonderem. Und so wurde ihr 2013 im fünften Geschäftsjahr nach der Gründung beim "Deutschen Bestatter Kongress" auf dem Petersberg in Königswinter der Award "Bestatter des Jahres 2013" verliehen.

Das Unternehmen wuchs rasch, wurde zur täglichen Herausforderung aber mitunter auch zur Überforderung. "Es verstärkte sich in mir der Wunsch nach unternehmerischer Entlastung, nach Zeit, mich um Dinge kümmern zu können, die mir am Herzen liegen", erklärte Barbara Rolf im Jahr 2016 und gab bekannt, dass sie nach langer Suche mit der Ahorn Gruppe in Berlin einen starken Partner für die Geschäftsleitung gefunden hatte und trotzdem weiter in "Ihrem Unternehmen" wirken konnte.

Vor kurzem erfolgte die nächste Veränderung. Aus familiären Gründen ist Barbara Rolf mit Tochter Anna kurzentschlossen nach Freiburg umgezogen. "Da ich meine Arbeit im Wesentlichen von zu Hause aus erledige, ging das auch in beruflicher Hinsicht", sagt die Bestattungsexpertin. Der Schreibtisch ist mit umgezogen, einmal im Monat reist sie dienstlich für ein paar Tage nach Berlin. Ihre Arbeit für die Ahorn Gruppe, und somit in dem von ihr gegründeten Unternehmen in Degerloch ist vorwiegend inhaltlicher Natur, operative Bestattungsarbeit macht sie seit der Geburt ihrer Tochter nur noch ganz sporadisch. Ihrer Philosophie ist Barbara Rolf trotzdem treu geblieben: "Der Tod ist etwas zu Natürliches, um ihn zu tabuisieren, zugleich ist er etwas zu Großes, um ihn zu banalisieren". Es bleibt ihr Anliegen, die Gesellschaft dafür zu sensibilisieren.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Rainer Leddin |

Zu dem Beitrag "Umzug nach Freiburg" - vom 20.1.20

Ich bin selbst überzeugter Vorsorge-Kunde bei Rolf in Degerloch. Sehr schön ist, dass die Bestattungs-Philosophie von Barbara Rolf in ihrem Team sehr gut aufgehoben und verinnerlicht ist ... und weitergelebt wird.

Rainer Leddin

Einen Kommentar schreiben

^