Nachrichten

Heftige Zweirad-Unfälle

Degerloch |

Ein 57 Jahre alter Motorradfahrer ist am Dienstagnachmittag (9.7.) in der Jahnstraße gestürzt und hat sich dabei schwere Verletzungen zugezogen. Der 57-Jährige bog gegen 17.10 Uhr mit seiner Honda Varadero von der Frauenkopfstraße nach links in die Jahnstraße ein. Die Einmündung ist durch eine Ampel geregelt, gleichzeitig mit den Linksabbiegern hat auch die Fußgängerampel über die Jahnstraße Grünlicht. Die vor dem 57-Jährigen fahrende Autofahrerin bremste ab, um Radfahrern die Querung der Jahnstraße zu ermöglichen. Dies bemerkte der 57-Jährige offenbar zu spät, bremste ab, überbremste dabei jedoch und stürzte. Zu einem Kontakt zwischen Auto und Motorrad kam es nicht. Rettungskräfte und ein Notarzt kümmerten sich um den Verletzten und brachten ihn in ein Krankenhaus. Der Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf rund 4000 Euro.

Tödliche Verletzungen erlitt ein Lenker eines Motorrollers am Dienstagabend (9.7.) gegen 19.15 Uhr in der Karl-Kloß-Straße. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von zirka 10 000 Euro. Der 61-jährige Rollerfahrer fuhr in Richtung Degerloch, als er ca. 200 Meter vor der Ausfahrt zum Waldfriedhof verkehrsbedingt seine Geschwindigkeit verringern musste. Eine hinter ihm fahrende 50-jährige Lenkerin eines Renault Twingo erkannte die Situation wohl zu spät und erfasste den Kradlenker. Der 61-Jährige verstarb noch an der Unfallstelle, zur Klärung des Unfallhergangs wurde ein Sachverständiger hinzugezogen. Während der Unfallaufnahme war die Karl-Kloß-Straße in beide Richtungen bis gegen 21.30 Uhr gesperrt, es kam zu keinen nennenswerten Behinderungen.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Einen Kommentar schreiben

^