Nachrichten

Haus der Kirche - Chance verpasst

Mit Spannung haben viele Degerlocher auf die Namensgebung des neuen Evangelischen Gemeindezentrums neben der Michaelskirche gewartet. Bisher nannte man das im Bau befindliche Gebäude, das am Sonntag, 22.4. eingeweiht wird, im Volksmund noch "Haus der Kirche" - was so schlecht nicht war. Es stellte sich nun die Frage, wie kreativ oder mutig sind die Verantwortlichen der Evangelischen Gesamtkirchengemeinde Degerloch, um in direkter Nachbarschaft zum Agnes-Kneher-Platz und Helene-Pfleiderer-Haus die passende Lösung zu finden. Ein Platz und ein Haus wurden bereits nach verdienten und auch streitbaren Degerlocher Persönlichkeiten benannt. Aber welcher neue Name passt dazu?

Nun, die Entscheidung ist gefallen. Das neue Gemeindezentrum wurde nach Elly Heuss-Knapp benannt. Sie war die Frau des ersten deutschen Bundespräsidenten Theodor Heuss und Gründerin des Müttergenesungswerkes. Die Politikerin und Sozialreformerin, die auch als Schriftstellerin und Werbe-Expertin tätig war, lebte mit ihrem Mann nach dem Krieg bis zum Jahr 1949 in Degerloch in der Löwenstraße 86. Elly Heuss-Knapp ist 1952 in Bonn gestorben und wurde auf dem Waldfriedhof, ganz in der Nähe ihres früheren Wohnortes, beerdigt.

War es die Bekanntheit ihres Namens oder die kurze Zeit als Mitbewohnerin unseres Stadtbezirkes, die zu dieser Namensgebung führte? Elly Heuss-Knapp hat sicherlich mit viel Initiative und Engagement zum Wiederaufbau Deutschlands nach dem Krieg beigetragen. Dafür wurden auch Straßen, Wege und zahlreiche Schulen von Bad Cannstatt bis Düsseldorf nach ihr benannt.

Mit der Namensgebung für das neue Gemeindezentrum wurde allerdings die Chance auf ein Alleinstellungsmerkmal verpasst, das zu den bereits verewigten Persönlichkeiten Agnes Kneher und Helene Pfleiderer gepasst hätte. Hierbei kommt bei vielen Mitbürgern der Name Hannelore Sommer ins Spiel. Von 1974 bis 1992 führte und entwickelte die gebürtige Degerlocherin den örtlichen Frauenkreis, sie gründete die Nachbarschaftshilfe, deren Führung sie ebenfalls für viele Jahre übernahm. Zwei Besuchsdienste für ältere Menschen, Mitarbeit im diakonischen Bereich, im Kirchengemeinderat der Versöhnungskirche und im örtlichen Bezirksbeirat sowie die Unterstützung bei der Gründung der "Degerlocher Weihnachtshilfe" sind weitere Engagements für die Hannlore Sommer mit dem Bundesverdienstkreuz, dem Verdienstorden von Baden-Württemberg und der Ehrenplakette der Stadt Stuttgart ausgezeichnet wurde.

Leider konnte man sich bei den Verantwortlichen der Kirche nicht dazu entschließen, Hannelore Sommer für ihre Verdienste für Degerloch zu würdigen, so wie es in unmittelbarer Nachbarschaft mit Agnes Kneher und Helene Pfleiderer gelungen ist. Schade! Ob dabei kritische Anmerkungen der christlichen Frau gegenüber der Kirche eine Rolle gespielt haben? Wie bereits erwähnt - die Entscheidung ist gefallen.

So gesehen

Ihr Zack!

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Albert Raff |

Zu dem Beitrag "Haus der Kirche - Chance verpasst" - vom 21.4.2018

Auch ich habe mir bei der Suche nach einem geeigneten Namen meine Gedanken gemacht. Ich muss gestehen, dass ich an Hannelore Sommer nicht gedacht habe. Schade, Hannelore Sommer hätte es verdient, auch im Hinblick auf die Namensgeberinnen der beiden Nachbarhäuser.

Albert Raff

Kommentar von Peter Stenzel |

Zu dem Beitrag "Haus der Kirche - Chance verpasst" - vom 21.4.2018

Ich bin schon etwas schockiert über die wenig einfallsreiche Namensgebung. Nichts gegen Elly Heuss-Knapp, aber nach ihr wurden ja schon sehr viel Schulen benannt. Übrigens auch eine in Stuttgart.

Peter Stenzel

Kommentar von Eberhard und Uta Klink |

Zu dem Beitrag "Haus der Kirche - Chance verpasst" - vom 21.4.2018

Einfach schade - Hannelore Sommer wäre die weit bessere Lösung für Degerloch gewesen. Für uns bleibt es deshalb einfach das Gemeindehaus.

Eberhard + Uta Klink

Kommentar von Ralf Schmidt |

Zu dem Beitrag "Haus der Kirche - Chance verpasst" - vom 21.4.2018

Ich kann den Kommentaren einfach nur zustimmen. Was hat Frau Elly Heuss-Knapp mit Degerloch am Hut?

Ralf Schmidt

Kommentar von Leni Obermeyer |

Zu dem Beitrag "Haus der Kirche - Chance verpasst" - vom 21.4.2018

Ich wohne schon länger nicht mehr in Degerloch, verfolge aber immer das Geschehen. Helene Pfleiderer und Agnes Kneher hatten große Verdienste für "unser" Degerloch. Bitte, welchen hatte Elly Heuss-Knapp?

Leni Obermeyer

Kommentar von Frank Sutter |

Zu dem Beitrag "Haus der Kirche - Chance verpasst" - vom 21.4.2018

Ein sehr treffender Artikel. Man hätte das Haus nach einer Person benennen müssen, die sich für Degerloch verdient gemacht hat. Bei Frau Sommer war das der Fall.

Frank Sutter

Einen Kommentar schreiben

^