Nachrichten

Nachruf

Rainer Pietsch |

"Brummelig aber angenehm", hat jemand auf Facebook zum Tod des Degerlocher Wirtes vermerkt. Ein anderer sagte "hart, aber herzlich", nachdem er die traurige Nachricht erhalten hatte. Völlig überraschend ist Rainer Pietsch (Bild) in der Nacht vom 19. auf den 20. Februar im Alter von 68 Jahren zuhause gestorben. Dabei hatte das Stuttgarter Original, das nach zahlreichen Stationen im "Städtle" nach Degerloch kam und vor über zehn Jahren den Kiosk am Fernsehturm übernahm, noch reichlich Pläne.

Auf Ende August hatte Pietsch seinen Pachtvertrag für den gut frequentierten Kiosk gekündigt, der für "Stuttgarts beste Currywurst", einen guten und günstigen Mittagstisch sowie ein Schwätzle halten, bekannt war. Anschließend wäre die Eiswelt auf der Waldau die nächste Station des Gastronomen gewesen. "Ich bezweifle, ob er sich damit einen Gefallen getan hätte", sagte jemand, der ihn gut kannte. Auch seine Fitness wollte er auf Vordermann bringen. "Ich steige demnächst im Fitnessstudio beim tus ein", sagte Pietsch noch zwei Tage vor seinem Tod. Zille, Klein-Amerika, Brunnenwirt, I-Dipfele - die gastronomische Karriere des "Brummlers" ist in Degerloch zu Ende gegangen. Leider viel zu früh.

Von Felix Reiser

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Thomas |

Zu dem Beitrag "Nachruf" - vom 25.2.2019

Ich werde ihn samt seiner herzlich-rauhen Art, den Sprüchen und dem Mittagessen vermissen - ein Original!
Anteilnahme von der Ostalb.

Thomas Poepperl

Einen Kommentar schreiben

^