Nachrichten

Epplestraße beruhigen!

Wie heute in der Zeitung zu lesen, ist der Vorschlag der SPD zum Verkehrskonzept für Degerloch unter anderem: Die Albstraße im oberen Teil für beide Fahrrichtungen zu öffnen. Die ist und wird eine Katastrophe, denn schon jetzt ist der Verkehr eine große Lärmbelastung durch den Verkehr (besonders der Busverkehr). Schon jetzt fahren täglich ca. 20-30 Autos durch die Einbahnstraße (leider ohne Kontrolle). Es scheint wichtiger zu sein die Epplestraße (mit den Geschäften) zu beruhigen, als die Straßen mit der Anwohnern.

Heinrich Jobi

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Holger Köster |

Zu dem Beitrag "Epplestraße beruhigen" - vom 1.10.2018

Irgendwo müssen die Autos und Busse ja hin. Es wird seit Jahren nach einem vernünftigen Konzept für Degerloch gesucht. Und es wird immer Kritiker gegen jeden neuen Vorschlag geben. Man darf eben nicht nur an die eigene Haustür denken.

Holger Köster

Kommentar von Heinrich Jobi |

Zu dem Beitrag "Epplestraße beruhigen" - vom 1.10.2018

Natürlich sind Kompromisse zu finden, aber nicht bei den schon belasteten Straßen, die die Menge der Fahrzeuge zusätzlich deutlich erhöhen, um andere zu erlösen. Es ist einfacher vorzuschlagen, andere Straßen zu belasten, als vor der eigenen Wohnung!

Durch die Öffnung der oberen Albstraße wird dann eine neue "Rennstrecke" (kein Schleichweg) eröffnet. Schon jetzt hält sich kaum jemand an die Tempo 30 Zone, schon gar nicht vor den Schulen, geschweige denn vor dem Kindergarten in der Wurmlinger Straße/ Ecke Albstraße.

Den Lärm noch weiter weg von Ihrer Wohnung, da lebt es sich doch besser. Man sollte sich auch mit den Kritiken befassen und nicht als Meckerer abtun. Kritiken sind Chancen etwas besser zu machen.

Heinrich Jobi

Kommentar von Rolf Zimmermann |

Zu dem Beitrag "Epplestraße beruhigen" - vom 1.10.2018

Es gibt keine Lösung, die allen passt. Leider müssen viele Leute sich den Kopf zerbrechen, was gut ist für den Verkehr in Degerloch. So wie es jetzt ist, kann es nicht bleiben. Da hat der Degerlocher Bezirksbeirat sich Gedanken gemacht und ein Konzept vorgelegt. In der Veranstaltung der SPD in der "Alten Scheuer" am 27.9.18 wurde dies vorgestellt.

Waren sie dort, Herr Jobi? Nicht immer das Kind mit dem Bad ausschütten. Es ist noch viel Denkarbeit der daran Arbeitenden zu tun. Dann kann man mosern!

Rolf Zimmermann

Kommentar von Heinrich Jobi |

Zu dem Beitrag "Epplestraße beruhigen" - vom 1.10.2018

Lieber Herr Zimmermann,

schade, dass Sie die Anmerkungen zu den Problematiken nicht erkennen wollen. Ich hoffe, dass die "daran Arbeitenden" bei ihrer "Denkarbeit" dies berücksichtigen. Ich bin Ihrer Meinung: Wir brauchen keine "Moserer" aber auch keine "Besserwisser" sondern konstruktive Mitdenker, die kritikfähig sind.

Grüßle

Kommentar von Carsten Singer |

Zu dem Beitrag "Epplestraße beruhigen" - vom 1.10.2018

Lieber Herr Jobi, Herr Köster und Herr Zimmermann,

uns freut es, dass unsere Veranstaltung und unser Konzept den Nerv der Degerlocher Bürgerinnen und Bürger trifft. Ein paar Punkte, die auch im Artikel von degerloch.info nicht ganz korrekt dargestellt wurden, würde ich gerne berichtigen.

Die SPD Degerloch will, dass verkehrstechnische Veränderungen in Degerloch vor allem dazu führen, dass die Wohngebiete vom Verkehr entlastet werden! Deswegen sehen wir eine Öffnung der Albstraße in beide Richtungen auch kritisch. Allerdings sehen das die anderen Parteien im Bezirksbeirat diese Öffnung weniger kritisch und es müssen Kompromisse getroffen werden. Wir, von der SPD Degerloch, würden daher gerne von der Stadtverwaltung prüfen lassen, wie sich eine Öffnung der Albstraße in beide Richtung auswirken würde (bevor wir diese fordern) und hoffen, dass wir mit dieser Forderung im Bezirksbeirat auf Unterstützung treffen.

Es ist nämlich im Degerlocher Interesse, dass der Bezirksbeirat am Ende des Tages einen einstimmigen Beschluss trifft, da dann die Wahrscheinlichkeit der Umsetzung der Maßnahmen durch die Stadt Stuttgart höher ist. Aber Sie haben alle schon ein wesentliches Problem erkannt, man wird es nie allen Bürgerinnen und Bürgern Recht machen können.

Daher hatten wir für letzte Woche eine Informations- und Dialogveranstaltung organisiert.
Gerne können Sie uns aber jederzeit Anregungen und Meinungen über das Kontaktformular auf unserer Homepage: https://www.spd-degerloch.de/ mitteilen.

Mit besten Grüßen
Carsten Singer

Ortsvereinsvorsitzender
SPD Degerloch

Anmerkung der Redaktion: degerloch.info hat das Verkehrskonzept der SPD orignalgetreu veröffentlicht!

Kommentar von Holger Köster |

Zu dem Beitrag "Epplestraße beruhigen" - vom 1.10.2018

Wir werden das Problem hier nicht lösen können. Und gleichgültig welches Konzept eines Tages umgesetzt wird, es wird auch dann Kritiker geben. Irgendeiner ist immer betroffen und dann unzufrieden. Man muss nur versuchen die Zahl der Unzufriedenen zu reduzieren. Das wird in Degerloch genau so kompliziert, wie anderswo.

Holger Köster

Kommentar von Heinrich Jobi |

Zu dem Beitrag "Epplestraße beruhigen" - vom 1.10.2018

Lieber Herr Köster,

wenn ich abseits der Albstraße wohne, kann man gut für die mehr als Verdoppelung des Straßenverkehrs auf der Albstraße sein. Der vorgesehen Test, muss mit Lärmgutachten und Feinstaubprüfung (Dieselverbote, auch für den Busverkehr) begleiten werden. Wenn dies dann keine Mehrbelastung der Anwohner bedeutet, wird man sicherlich erheblich weniger Kritiker haben.

Heinrich Jobi

Kommentar von Holger Köster |

Zu dem Beitrag "Epplestraße beruhigen" - vom 1.10.2018

Lieber Herr Jobi,

ich kann Ihnen leider keine Lösung für die Verkehrsprobleme in Degerloch anbieten. Ich wollte lediglich anmerken, dass es immer Anwohner geben wird, die mit der jeweiligen "Lösung" hadern werden.Hätte ich den Idealvorschlag für unseren Stadteil parat, würde ich ihn hier anbieten.
Wir werden damit leben müssen,dass man es nicht allen recht machen kann. Ich verstehe Ihre Sorge, wenn Sie betroffen sind, aber wie schon gesagt, es wird immer jemand betroffen sein, wenn Entscheidungen getroffen werden.

In diesem Sinne alles Gute

Holger Köster

Einen Kommentar schreiben

^