Nachrichten

Degerlocher Notfalldosen

Frau B aus D
fand die Idee
der sogenannten
weil als solche angewandten
Notfalldose für alle Fälle,
die man an gut sichtbarer Stelle,
einfach in den Kühlschrank tut,
gut.

Und so dachte sie im Stillen
nicht nur um des Reimes willen:
Morgen hol ich mir die Dose
und stecke sie dann einfach lose
in die Tasche meiner Hose.
Mit Sorgfalt füll ich dann zuhaus
den Dosenzettel aus.
So weiß ein jeder Retter auch,
welche Medizin ich brauch.

Frau B aus D,
sie hat oh weh
sich anders dann entschieden:
Dieser Umweg wird vermieden,
die Medizin kommt gleich hinein
und tat dann Schokolade rein.
Fast stündlich schien sie nun zu spüren
einen Notfall (nur Allüren).
Das Herz es sticht, es zwickt die Wade,
sie brauche dringend Schokolade.
Und focht sie solch ein Notfall an,
so war Frau B auf ihre Dose dann,
sowie ein Stück auf der Zunge schmolz,
stolz!

Doch eines Tages musst es passieren,
ein Notfall nämlich ohne Allüren.
Es eilten die Retter, sie kamen zu spät,
sie starb an ihrer Schokoladendiät.
Im Kühlschrank die Dose mit Schokolade darin
und einem Zettel immerhin:
"Der du dies liest als ich verstarb,
leg diese Dose in mein Grab!"

Damit es nun ein jeder weiß:
Die Dose gibt’s beim Frauenkreis.
Frau B aus D, sie warnt von drüben:
Degerlocher, meine Lieben,
in diese Dose kommt nur, nicht wahr,
das ausgefüllte Formular.

Von Martha Bajass

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Beate Schwarz |

Zu dem Beitrag "Degerlocher Notfalldosen" - vom 29.6.2019

Liebe Frau Bajass,

nach dem Gezänke im Vorfeld um die Notfalldose bedanke ich mich sehr bei Ihnen für das herzerfrischende Gedicht. Hochachtung!

Beate Schwarz
Möhringen

Einen Kommentar schreiben

^