Nachrichten

Degerlocher Knalleffekte

Hätt’s den Urknall nicht gegeben,
wären wir gar nicht am Leben.
Statt des schönen Degerloch
gäb es nix, nicht mal ein Loch.
Ein Knall mag also so gesehen
für den Beginn von etwas stehen.

Jüngst war dieses nun der Fall,
als ein ziemlich großer Knall
pünktlich zum Geburtstagsfeste
die Jubilarin und zwanzig Gäste
bei Kaffee, Kuchen, gutem Sekt
hat wohl ordentlich erschreckt.
Der Grund hierfür lag auf der Straße,
denn ein Baum von hohem Maße
vom Wind erfasst war umgekippt,
als man gerad am Glas genippt.

Auch im Untergrund tut’s knallen
und in unseren Rohren schallen
für das neue Bahnprojekt
(hat ja auch viele erschreckt).
Übers Knallen in diesen Zeiten
kann man wirklich heftig streiten.
Dem Knall an sich ist das egal,
wertfrei knallt er allemal.

Für den Neubeginn des Jahres
wünsch ich Gesundheit und viel Bares.
Ein jeder knalle wie er will,
mancher vielleicht liebt es still.

An alle Braven und Durchgeknallten:
Möge doch der Frieden walten
in jedem Herzen und Verstand
und somit auch in jedem Land.

Von Martha Bajass

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Einen Kommentar schreiben

^