Nachrichten

AWS-Ansiedlung Tränke - Befragung (5)

Götz Ellinger - Gustav Epple Bauunternehmung |

Die Ansiedlung des Amtes für Abfallwirtschaft Stuttgrt (AWS) auf dem Gelände der Berufsfeuerwehr beschäftigt Anwohner und Firmen im Gewerbegebiet Tränke. Was sagen die Betroffenen dazu? Wir haben nachgefragt.

Götz Ellinger: "Der Vollanschluss an die B 27 ist unumgänglich. Die Entwicklung der Tränke sehe ich durchaus positiv, meiner Ansicht nach steckt hier aber noch viel Potenzial. Aus unserer Erfahrung als bundesweit tätiges Bauunternehmen kann ich nur sagen: Für die Attraktivität beziehungsweise den Erhalt eines Gewerbegebiets wie auch die Ansiedlung neuer Firmen oder Investoren spielt neben attraktiven Grundstückspreisen und einem guten Branchenmix auch die Verkehrsinfrastruktur eine ganz zentrale Rolle. In diesem Zusammenhang erachte ich den schon seit Jahren geforderten Vollanschluss an die B 27 für unumgänglich. Ich gebe die Hoffnung nicht auf, dass der Gemeinderat der Stadt diese dringende Maßnahme bis zur geplanten Fertigstellung unserer neuen Hauptverwaltung in der Tränke im Frühjahr 2021 beschließt."

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Einen Kommentar schreiben

^