Nachrichten

Abschied mit Beigeschmack

Kickers | Mit einem 3:1-Sieg gegen den FSV Frankfurt verabschiedeten sich die Blauen vor 2800 Zuschauern aus der Fußball-Regionalliga. Das Spiel im Gazi-Stadion offenbarte allerdings die Gefühlslage der Kickers-Fans. "Die größte Schande in 119 Jahren" stand auf dem Banner vor dem B-Block, der lauthals zum besten gab "Wir sind Kickers und ihr nicht". Pyro-Technik und Rauchbomben brachten das Spiel dann in der zweiten Halbzeit an den Rande eines Abbruchs.

Auch Nebenschauplätze zeigten auf, wie es um die Kickers im Allgemeinen steht. Mannschaftskapitän Allesandro Abruscia, ein Original-Kickers-Gewächs und der einzige "richtige Blaue" in einer zusammengewürfelten Mannschaft, wurde in seinem letzten Spiel nicht öffentlich verabschiedet. "Das machen wir im kleinen Kreis", sagte Geschäftsführer Marc-Nicolai Pfeifer auf der Pressekonferenz vor dem Saisonfinale. Diese Aussage löste bei den Journalisten nur eines aus - Kopfschütteln. Eine katastrophale Saison endete mit einem Beigeschmack.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Einen Kommentar schreiben

^