Nachrichten

Staufermedaille für Degerlocher

Peter Kurz |

Wieder mal wird ein Mitbürger mit der Staufermedaille ausgezeichnet. Am Donnerstag, den 16. November erhält Peter Kurz im Staatsministerium die Auszeichnung des Ministerpräsidenten für seine Verdienste um das Land Baden-Württemberg und seine Bevölkerung.

Der Degerlocher, der beruflich als Event-Manager in einem Orga-Team eines Ingenieur-Dienstleisters tätig ist, war 20 Jahre lang Leiter der örtlichen Bereitschaft des Deutschen Roten Kreuzes. Nach der Amtsniederlegung seiner Tätigkeit vor Ort erfolgte der Aufstieg innerhalb des DRK: Kurz wurde zum Beauftragten für Katastrophenschutz ernannt und ist seither als beratendes Mitglied im Präsidium des Kreisverbandes Stuttgart tätig. Dem 61-Jährigen war es auch zu verdanken, dass die in der Schöttlestraße ansässige DRK-Bereitschaft das Projekt "Kampf dem Herztod in Degerloch" des gemeinnützigen Vereins "Degerloch hilft" von Anfang an unterstützte und heute noch die öffentlich zugänglichen Herznotfallgeräte im Stadtbezirk regelmäßig wartet.

Die Staufermedaille wurde anlässlich der Ausstellung zur Geschichte und Kultur der Stauferzeit und dem Staufer-Jahr 1977 in Baden-Württemberg erstmals geprägt und herausgegeben.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Einen Kommentar schreiben

^