Nachrichten

Chaos-Aktionen

Ehre, wem Ehre gebührt - dazu gehören auch die Ehrenamtler. Leider wird ihre Arbeit nicht entsprechend anerkannt. Einerseits von der Stadt, die das freiwillige Engagement seiner Bürger zwar immer lobpreist, sie aber andererseits reichlich wenig in ihrer Arbeit unterstützt. Leider gehören vor Ort auch übermütige Jugendliche dazu, die sich zu nächtlicher Stunde entlang der Epplestraße austoben.

Die Veranstalter des "Degerlocher Marktplatzfestes", das am Sonntag bei angesagten sommerlichen Temperaturen die Gäste vor das Bezirksrathaus lockt, bekamen das im Vorfeld ihres Events zu spüren. Der örtliche Gewerbe- und Handelsverein und die GHV-Werbegemeinschaft sind die offiziellen Veranstalter des Festes, das von Rolf Reihle und seinem Freundeskreis Wildermieming mit Unterstützung der örtlichen Handwerker organisiert wird.

Verärgert sind die Macher nicht nur über die abgerissenen Plakattafeln für die Veranstaltung, sondern auch über den Diebstahl eines aufwändig angefertigten Gestells, das am Lindenplatz (Bild) platziert wurde. Das daran angebrachte Banner informierte über die Veranstalter und sollte noch mit Infos zum Fest ergänzt werden. Dass dieser Tritt in den Allerwertesten die ehrenamtlichen Helfer verärgert, ist verständlich. Viele Stunden an Arbeit haben sie absolviert mit Besprechungen zwecks Bewirtung, Künstlerbuchung, Platzeinteilung, städtischen Anträgen, Gema, Plakaten, Anzeigen, Presseinfos, Auf- und Abbau sowie der Straßensperrung.

Wie viel Aufwand in einer Veranstaltung wie dem "Degerlocher Marktplatzfest" steckt, werden diese Chaoten kaum wissen, denn ihr Grips reicht vermutlich nur zum randalieren. Damit das nicht einfach so zur Kenntnis genommen wird, hat der Veranstalter den Vorfall bei der örtlichen Polizei gemeldet. Sollten die nächtlichen Randalierer doch über etwas mehr Grips verfügen als gedacht, dürfen sie das gestohlene Bannergestell gerne des nächtens im Hof von Rolf Reihle abstellen. Die Anzeige wird dann zurückgezogen. Mal sehen, ob sie den Mut dazu haben.

So gesehen

Ihr Zack!

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Uli Demeter |

Zu dem Beitrag "Chaos-Aktionen" - vom 9.8.2017

Denen gehört der Frack versohlt, aber das darf man ja heute nicht mehr. Das sind dann aber die ersten, die sich beim Fest zuschütten - traurig diese Welt.

Uli Demeter
Bezirksbeirat der Freien Wähler

Einen Kommentar schreiben

^